Okt 122021
 

Die traurige Nachricht von Jörg Schillings viel zu frühem Tod hat nun auch mich erreicht. “Schily”, so sein Kürzel beispielsweise im Heise-Forum oder generell bei den Releases seiner zahlreichen nützlichen Tools, starb in viel zu jungen Jahren an Krebs.

Ich hatte nie persönlichen Kontakt mit ihm, obwohl wir beim Thema “Brennersoftware” ja größere Überschneidungen hatten. Sein cdrecord ist nach wie vor der Gold-Standard unter den freien Brennprogrammen. Ja, ich hatte sogar in der Anfangszeit mal einen Blick in die Sourcen geworfen, um herauszufinden, wie man diese Yamaha CDR100/102-Brenner und den Teac CD-R50S zum Brennen überreden könnte. Aus potenziellen Lizenzunverträglichkeitsgründen habe ich das aber mit Beginn der CDBurn-Entwicklung fürderhin unterlassen – nicht etwa nur, weil das Lesen von C-Code irgendwann das Hirn verschwurbelt. Ich muss zugeben, ich war immer ein wenig neidisch darauf, dass er es geschafft hatte, dass diverse Firmen wie Sanyo, LG, Sony, Plextor und Yamaha ihm kostenlos und dauerhaft Laufwerke zu Test- und Entwicklungszwecken zur Verfügung zu stellten. Was aber nur gerecht war, denn ein portierbares Multi-OS-Brenntool ist im großen Spiel der Dinge ganz sicher von größerem Interesse als eine kommerzielle Implementierung auf einem Randgruppenbetriebssystem wie RISC OS.

Irgendwann Ende der 90er oder Anfang der 00er Jahre hatte ich mal eine kurze Unterredung mit einem GPL-/Linux-Fan, der mich überreden wollte, doch CDBurn unter der GPL und für Linux zu veröffentlichen. Auf meine überraschte Nachfrage, warum das im Angesicht von cdrecord eine gute Idee sein sollte, erfuhr ich zum ersten Mal von der eher GPL-ablehnenden Haltung von Schily und seiner auch sonst meinungsstarken und damit wenig kompromissbereiten Persönlichkeit. Und nach näherer Beschäftigung mit seinen Argumenten konnte ich Schilys Standpunkten letztlich zustimmen, ebenso den meisten seiner Einlassungen in diversen Foren zu diesem Thema. Auch wenn ich es nie zu seinem Grad der GPL-Ablehnung geschafft habe – meine kritische Einschätzung der GPL und der grundsätzlichen Schwierigkeiten bei der Interpretation dessen, was diese Lizenz in welchem Szenario nun zulässt oder nicht, ist für immer geblieben.

Immer streitbar und trotzdem produktiv. Ich werde Schily in guter Erinnerung behalten. Session closed.

Sorry, the comment form is closed at this time.